Multidisziplinäre Dysphagiecare auf der Intensivstation

Patienten auf Intensivstationen sind häufig von Schluckstörungen betroffen. Dysphagien werden nicht selten in der Klinikroutine übersehen, bzw. wenig beachtet, führen aber zu einem erhöhten Risiko einer Aspirationspneumonie, erneuten Beatmung bzw. verlängertem Weaning, verlängerten Verweildauer und Mortalität, das ist mittlerweile hinreichend bekannt und in Studien nachgewiesen. Schön, dass sich in den letzten Jahren bereits ein Interesse für Dysphagien auch in der Intensivbetreuung entwickelt hat. Die meisten wissen nun davon, aber leider können oft keine adäquaten Handlungsschritte geplant und vollzogen werden….da fehlt es an an Ideen und Planungssicherheit.

Und hier möchten wir mit diesem Seminar allen Beteiligten im System „Intensivstation“ Anregungen geben. Demnach richtet sich dieser Kurs an Pflegende, Therapeuten und Mediziner gleichermaßen und vermittelt Grundlagen des multiprofessionellen Dysphagiemanagements (Befunderhebung & Pflege-therapeutische Schritte).

Wir freuen uns daher auch ganz besonders auf Seminarbucher unterschiedlichster Fachrichtungen; gern auch von Teams aus einer Abteilung. Melden sich aus einer Abteilung mindestens  eine Pflegekraft/Therapeut und ein Arzt gleichzeitig als Zweier-Team an, so gewähren wir einen Teamrabatt von 12% auf den Gesamtpreis.

So können wir (ebenfalls multidisziplinäres Dozententeam) auch praxisnah alle Ihre alltagsrelevanten Fragen und Probleme in Bezug auf das Dysphagiemanagement Ihrer Station beleuchten.

Referenten Peter Nydahl MScN, Dr. Melanie Weinert, Manuela Motzko
Sa. 17.11.2018
So. 18.11.2018
Uhrzeit Sa. 15.00-18.00 Uhr
So. 09.00-15.00 Uhr
Anmeldeschluss 20.10.2018
Kursgebühr 245,- Euro inkl. Verpflegung
(inkl. 19% MwSt.)
Fortbildungspunkte 10
Ausrichtung Für alle, die den besonderen Blick suchen